Dipl.-Jur. Philipp Guttmann, LL. B.

Zulässigkeit einer Klage / eines Antrags

Definition und Erklärung

Die Zulässigkeit einer Klage oder eines Antrags im Rahmen des Verwaltungsrechts setzt voraus, dass alle Sachentscheidungsvoraussetzungen erfüllt sind:
  1. Eröffnung des Verwaltungsrechtswegs (§ 40 I 1 VwGO)
  2. statthafte Verfahrensart (§§ 42 I, 43 I, 47, 80 V, 80a III, 113 I 4, 123 I VwGO)
  3. Klagebefugnis / Antragsbefugnis (§ 42 II VwGO (analog) bzw. § 47 II 1 VwGO)
  4. verfahrensartabhängige Sachentscheidungsvoraussetzungen
  5. ggf. Klagehäufung (§ 44 VwGO)
  6. Zuständigkeit des Gerichts (§§ 45 ff. VwGO)
  7. Beteiligtenfähigkeit (§ 61 VwGO bzw. § 47 II VwGO)
  8. Prozessfähigkeit, Prozessvertretung und Postulationsfähigkeit (§§ 62, 67 VwGO)
  9. ggf. Beiladung (§ 65 VwGO)
  10. ordnungsgemäße Klageerhebung bzw. Antragstellung (§§ 81 ff. VwGO)
  11. allgemeines Rechtsschutzinteresse
  12. keine Rechtshängigkeit oder rechtskräftige Entscheidung

Verweise